Garantie

Diese Garantie gilt für PPSI Kunden, die ein Verfahren in der plastischen Chirurgie über die mit uns zusammenarbeitenden Agenturen oder direkt über unsere Webseite gebucht haben.

Unser Engagement und Garantie

Das PPSI ist bekannt für den guten Service den wir unseren Patienten anbieten, da wir an gute Qualität, Zufriedenheit unserer Kunden und der Verantwortung gegenüber unseren Kunden, auch nachdem sie nach Hause zurückgekehrt sind, glauben. PPSI bietet unseren Kunden die Zusicherung, dass sie sich durch die Reise für eine Operation im Ausland, nicht einem unnötigen Risiko aussetzen.

Die Kunden werden darauf hingewiesen, dass Risiken von Natur aus mit jeder Operation verbunden sind und werden umfassend über die Risiken vor der Wahl einer Operation im PPSI informiert. Informationen über Operations – , Anästhesie – und andere Risiken, die bei den Verfahren, die vom PPSI angeboten werden auftreten können, sind in unserer Informationsbroschüre detailliert. Kunden sollten diese Risiken mit ihren behandelnden Chirurgen bei dem Arztbesuch besprechen.

Die Kunden, die gesund sind und bei denen keine vorherige medizinische Bedingungen bekannt sind und sowohl auch realistische Erwartungen haben, die Anweisungen des Chirurgen befolgen und die Genesungszeit einhalten, sollten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Das PPSI hat eine Garantie Politik und Review-Prozess für den Fall, das korrigierende Eingriffe erforderlich sein sollten, die durch ein Problem auf Grund einer direkten Ursache der Operation oder des Krankenhausaufenthaltes erfolgt sind.

Review-Prozess

Der Patient sollte, im Falle einer Komplikation, umgehend das PPSI mit allen Einzelheiten bezüglich den Komplikationen, zusammen mit allen Beweisen wie Fotos, medizinische Berichte und Stellungsnahme, kontaktieren.

Ein Prüfungskomitee, bestehend aus dem behandelnden Chirurgen, PPSI Senioren Plastischen Chirurg und dem Ärztlichen Direktor des Phuket International Hospital, werden die Komplikationen überprüfen.

Der Prüfungsausschuss wird alle Angaben prüfen und wird entsprechend dem Befund eine Entscheidung fällen. Diese Entscheidung wird im Wesentlichen von folgenden Kriterien abhängig sein:

  • Das die Komplikationen im Zusammenhang mit der Operation, der Behandlung oder dem Aufenthalt im Krankenhaus entstanden sind.
  • Das die Komplikationen im Zusammenhang mit unrealistischen Erwartungen des Kunden, früheren medizinischen und bereits bestehenden Bedingungen entstanden sind  oder das der Patient den ärztlichen Anweisungen vor sowie auch nach der Operation nicht befolgt hat.
  • Das die Komplikationen in keinem Zusammenhang mit der Operation, der Behandlung oder dem Aufenthalt im Krankenhaus entstanden sind.

Nach der Begutachtung der oben genannten Punkte wird das Ausmass der Haftung für die entstandenen Komplikationen zwischen PPSI und dem Patienten entschieden. In einigen Fällen übernimmt das PPSI die Verantwortung zu 100%, in anderen Fällen wird die Verantwortung zu gleichen Teilen ( 50 % zu 50 % ) zwischen dem PPSI und den Patient aufgeteilt, während in anderen Fällen der Patient zu 100% die Verantwortung trägt. Die Zuweisung der Verantwortung wird von Fall zu Fall begutachtet und entschieden.

Die endgültige Entscheidung wird dem Patient schriftlich mitgeteilt.

Sollte der Patient mit dem gefällten Entscheid nicht einverstanden sein, muss er dies umgehend in schriftlicher Form mit der Begründung dem PPSI mitteilen.

Bedingungen:

Kunden sollten sich bewusst sein, dass:

  • Alle post-operative Anweisungen von Chirurgen, einschliesslich Medikamente Empfehlungen, eingeschränkte Aktivitäten, ärztliche Nachuntersuchungen usw. befolgt werden müssen.
  • Kompressionsstrümpfe, die vom Chirurgen empfohlen werden, müssen getragen werden
  • Post-operative Aufenthalte müssen in einem zugelassenen PPSI Hotel sein
  • In Fällen, in denen es sich um einen Notfall beim Patienten handelt, wie akute Schmerzen, akute Schwellung oder Infektion, sollte der Kunde sofort ärztliche Hilfe bei einem lizenzierten Arzt aufsuchen. Der Kunde sollte ein medizinisches Gutachten mit genauer Diagnose, mit der durchgeführten Behandlung und den Behandlungskosten vom Arzt anfordern und diese Informationen umgehend an das PPSI weiter leiten.
  • PPSI erstattet keine Behandlungskosten zurück, die nicht vorab schriftlich vom PPSI bestätigt wurden.
  • In den ersten 6 Monaten nach der Operation werden im Allgemeinen keine Entscheidungen durch das PPSI vorgenommen, Ausnahmen sind Notfälle oder akute Komplikationen. Dies sollte ausreichend Zeit sein damit jegliche Schwellungen zurück gehen und eine normale Heilung, Minimierung von Narben usw. gewährleistet ist.
  • Es dürfen keine Verfahren, ausser Notfälle oder akute Komplikationen, durch einen anderen Arzt ohne Zustimmung vom PPSI durchgeführt werden. Nichtmitteilung an das PPSI führt zum Erlöschen der Garantie.

Wesentliche Risikofaktoren, die bei der Entscheidung von einer risikoreichen Operation mitberücksichtigt werden müssen

Patienten mit einer der folgenden Risikofaktoren sollten sicherstellen, dass diese Informationen an ihre Chirurgen vor der Durchführung einer Operation zur Verfügung gestellt und erklärt werden, sowie vollständig und wahrheitsgemäss auf dem Aufnahmeformular aufgeführt sind. Diese Risiken sind hier aufgeführt, aber nicht beschränkt auf:

  • Patienten, die rauchen, Alkohol oder Drogen abhängig sind
  • Patienten ausserhalb eines gesunden BMI-Bereich
  • Patienten mit Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen
  • Patienten mit Bluthochdruck Erkrankungen einschliesslich Bluthochdruck, Ischämie der Gliedmassen, Krampfadern oder Hämorrhoiden
  • Patienten mit Herzerkrankungen einschliesslich Herzklappenerkrankungen oder Ischämie
  • Patienten mit Nieren-Bedingungen, einschliesslich chronischer Niereninsuffizienz oder Nierensteine
  • Patienten mit Harn-Bedingungen, einschliesslich gutartigen Prostatavergrösserung, Verengung der Harnröhre
  • Patienten mit Lebererkrankungen wie Zirrhose oder Hepatitis
  • Patienten mit Lungenerkrankungen, einschliesslich COPD, Asthma oder TB
  • Patienten mit Magen-Darm-Bedingungen, einschliesslich Magengeschwüren
  • Patienten mit Knochenmark Bedingungen, einschliesslich dysplastischen Knochenmark
  • Patienten mit Nervenerkrankungen einschliesslich sensorischen, motorischen oder vegetativen Störungen
  • Patienten mit Muskel-Bedingungen, einschliesslich Schwäche, Myasthenia Gravis-oder Guilain-Barré-Syndrom
  • Patienten mit Uterus Bedingungen, einschliesslich Dysmenorrhoe und Endometriose
  • Patienten mit Gelenkerkrankungen wie Arthritis
  • Patienten mit Augenerkrankungen wie Glaukom
  • Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen Depression, Schizophrenie oder Angst
  • Patienten mit systemischer Bedingungen, einschliesslich Autoimmunkrankheit Allergien oder Krebs
  • Patienten mit degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule, Knochen, Gelenke, Augen oder Gehirn
  • Patienten mit Keloid Narbenbildung Problemen
  • Patienten mit vaskulären oder Herzproblemen
  • Patienten, die Medikamente zu sich nehmen, die die Genesung beeinträchtigen könnten
  • Patienten, die allergisch auf Medikamente sind oder andere nicht offengelegt Allergien haben
  • Patienten, die HIV-positiv sind, Hepatitis oder Syphilis haben

Was ist nicht inbegriffen

Kunden sollten sich bewusst sein, dass die folgenden Ausnahmen durch diese Garantie nicht  abgedeckt sind:

  1. Nicht-chirurgische Verfahren, Laser-oder Zahnbehandlungen
  2. Inhärente Risiken des Eingriffs, die nicht das Ergebnis eines Operationfehlers sind, einschliesslich aber nicht beschränkt auf: Kapselfibrose und Haut Welligkeiten (im Fall von Brustimplantaten), Taubheit und Veränderungen in der Empfindung, Asymmetrie
  3. Änderungen mit Gewichtszunahme /-verlust oder Schwangerschaft nach der Operation
  4. Gilt nur für Patienten, die die empfohlene Mindestmenge an Übernachtungen für die durchgeführte Prozedur zur Erholung eingehalten haben
  5. Fälle, bei denen die Patienten:
    1. als hohes Risiko eingestuft und auf das hohe Risiko aufmerksam gemacht wurden.
    2. informiert worden sind , dass die chirurgischen Ergebnisse möglicherweise nicht erreicht werden, wie von den Patienten erwartet wird.
    3. vor dem chirurgischen Eingriff darauf hingewiesen worden sind, dass die eingesetzte Operationstechnik oder andere Faktoren zu Komplikation führen kann. Dies gilt insbesondere für Patienten, die auf eine Verfahren bestehen, obwohl sie von dem Chirurgen informiert worden sind, dass die Ergebnisse möglicherweise nicht optimal und wie erwartet sein werden
  6. Revisionsoperationen oder sekundären Operation die nicht ursprünglich von PPSI durchgeführt worden sind, oder Korrekturoperationen die nicht durch einen PPSI Chirurgen durchgeführt worden sind.
  7. Raucher, die nicht für 4 Wochen vor und 4 Wochen nach ihrer Operation das Rauchen eingestellt haben
  8. Patienten, die 1 Woche vor der Operation oder während der kompletten postoperativen Periode oder respektive die von Doktor verordnete Dauer der Antibiotika Medikation, Alkohol konsumiert haben
  9. Patienten – die einen psychiatrischen oder psychischen Zustand haben, oder Patienten – die Medikamente bezüglich geistiger oder seelischer Erkrankung zu sich nehmen

Entscheidungen

Nach Abschluss der Ermittlungen und unter Berücksichtigung der oben genannten Bedingungen und Ausschlüsse, garantiert das PPSI im Fall eines Operation-, Krankenhausbehandlung- oder Krankenhauszulassungsfehler, dass das PPSI die anfallenden Kosten ganz oder auf einer vereinbarten gemeinsamen Basis mit dem Kunden für folgende Punkte bezahlen:

  • Für alle Krankenhaus, Zulassung, chirurgische und andere Kosten, die im Zusammenhang mit  korrektiven Operation verbunden sind.
  • Für Kunden die durch Agenturen oder der PPSI Website an das PPSI empfohlen wurden und die nicht Resident in Thailand sind, werden die Kosten für Flugscheine von dem Hauptstadt- oder dem nächstliegenden internationalen Flughafen unter dem gleichen Buchungscode bezahlt. Reisen sollten in der gleichen Flugreisesaison (Nebensaison, Hochsaison, Zwischensaison usw.) wie die ursprüngliche Operation sein. Zusätzliche Flugkosten müssen vom Kunden bezahlt werden.
  • Für Kunden die durch Agenturen oder der PPSI Website an das PPSI empfohlen wurden und die nicht Resident in Thailand sind, werden die Kosten für Hotelübernachtungen für die erforderliche Zeit in Phuket für Korrekturoperationen bezahlt. Das Hotel wird von PPSI ausgewählt. Zusätzliche Hotelkosten, einschliesslich Upgrades für höheren Standard oder Klasse oder Hotel, inklusive Zimmer-Upgrades müssen vom Kunden bezahlt werden.

PPSI übernimmt keine Haftung für anfallende Kosten für Begleiter oder Familie des Patienten.

Hinweis: Alle Korrekturoperationen müssen innerhalb von 1 Jahr nach der ursprünglichen Operation abgeschlossen werden.

Vielleicht sind sie auch an diesem interessiert

Schreiben sie

Erhalten sie Neuigkeiten und spezielle Angebote